Zurück   BULLSTOCKS > Artikel > Kolumnen > Redaktion
Benutzername
Kennwort
FAQ Benutzerliste Kalender Foren als gelesen markieren



Das Phänomen der Krypto-Industrie in der heutigen Welt und ihre Perspektiven
Geschrieben von Redaktion
Veröffentlicht: 18:30 - 13.01.2022
Rating: 5


Vor mehr als 10 Jahren wurde der Markt für Kryptowährungen zu einem separaten, unabhängigen Wirtschaftszweig. Es stellte sich aber erst später heraus, dass dieser Wirtschaftsbereich ein enormes Potenzial, eine große Community und ein sehr stabiles Fundament hat. Heutzutage hört man über den Kryptowährungsmarkt tatsächlich überall. Die Begriffe "Bitcoin", "Volatilität", "Trading", NFT sind in jeder Zeitung zu lesen, und international renommierte Finanzexperten sprechen über die Perspektiven dieses Wirtschaftssegments.

Was versteht man unter dem Begriff “Kryptowährung”

Bei Kryptowährungen handelt es sich um rein digitales Geld, das keine physische Form hat und nicht in Gold oder Dollar umgewandelt werden kann. Das Einzige, was ein Inhaber einer Kryptowährung tun kann, ist, Kryptowährungen an speziellen Orten in reguläres Geld umzutauschen: an Börsen oder über die Exchange-Dienste. In letzter Zeit ist der Kryptowährungsmarkt jedoch auch in gewöhnliche Lebensbereiche vorgedrungen. Bitcoin und andere Kryptowährungen werden im App Store, bei PayPal und anderen Unternehmen und Technologien als Zahlungsmittel akzeptiert.

Die Einzigartigkeit des Kryptowährungsmarktes

Alle Vorgänge auf dem Kryptowährungsmarkt finden nur zwischen Käufer und Verkäufer statt, ohne Zwischenhändler oder Dritte. Die Transaktionen werden nicht von Banken, Regierungen, Rechts- oder Finanzinstituten kontrolliert. Sie gehören keiner Regulierungsbehörde und keinem Staat an. Dieses Merkmal wird als Dezentralisierung bezeichnet.

Alle Kryptowährungstransaktionen werden in einem großen virtuellen Netzwerk namens Blockchain aufgezeichnet. Die Blockchain kann man sich als eine endlose Kette vorstellen, die aus einzelnen Blöcken besteht. In diesen Blöcken werden Informationen über alle auf dem Kryptowährungsmarkt getätigten Transaktionen gespeichert. Eine Blockchain besteht also aus einzelnen Knoten, hinter denen sich Nutzer oder Gruppen von Nutzern verbergen. Wenn ein Nutzer alle Krypto-Vermögenswerte verkauft und den Kryptowährungsmarkt verlässt, wird die Blockchain selbst weiter existieren. Sie wird in keiner Weise beeinträchtigt. Das ist der Hauptvorteil der Dezentralisierung.

Ein weiterer Unterschied zwischen dem Kryptowährungsmarkt und anderen Wirtschaftssektoren ist die Beständigkeit der Blockchain. Alle Transaktionen werden in Blöcken aufgezeichnet, nachdem sie in mehreren Schritten verifiziert wurden. Danach können sie nicht mehr rückgängig gemacht, verändert, vertauscht oder in irgendeiner Weise manipuliert werden. Dies gewährleistet eine hohe Sicherheit der Kryptoindustrie und schließt die Möglichkeit von Hacking oder betrügerischen Angriffen praktisch aus.

Verlassen wir den Bereich der Theorie und beschäftigen uns mit einer eher pragmatischen Seite des Lebens. Wie kann man mit Kryptowährungen handeln und wie sieht dieser Prozess überhaupt aus?

Um es so einfach wie möglich auszudrücken: Der Handel mit Kryptowährungen an einer Crypto-Börse ist nichts anders als der Handel an einer Aktienbörse. Man muss billiger kaufen und teurer verkaufen. Das ist die Kernidee und die Hauptaufgabe eines Traders. Es gibt viele Börsen im Internet, die auch Exchanges genannt werden. Es gibt aber einige Aspekte, worauf man bei der Wahl der besten Krypto-Exchange für Anfänger oder auch für Fortgeschrittene achten muss. Doch es ist ein anderes Thema.

Der Hauptunterschied zwischen dem Handel mit Kryptowährungen und dem Handel mit dem Aktienmarkt ist die hohe Volatilität. Viele Händler träumen von Tausenden von Prozent Rendite bei einem Handel, aber an der Börse muss man jahrelang auf einen solchen Handel warten, indem man Aktien von wenig bekannten Unternehmen in Erwartung eines Anstiegs ihrer Kapitalisierung kauft. Gleichzeitig sind schnelle Geschäfte mit hohen Renditen im Kryptohandel keine Seltenheit.

Fazit

Natürlich ist der Kryptowährungsmarkt kein ausschließlich positiver Bereich der Wirtschaft. Er hat aber auch seine Nachteile. Als Beispiel kann man das Fehlen jeglicher Sicherheiten oder eines Rechtsstatus, das hohe Risiko einer Wertminderung oder dass die Regierung digitales Geld irgendwann ganz verbietet, nennen. Außerdem ist er nicht für Menschen geeignet, die empfindlich auf Verluste reagieren, denn Sie können jederzeit alles verlieren, wenn Ihre Investitionen in den Kryptowährungsmarkt zu groß sind. Während einige Länder Bitcoin verbieten und Steuern auf Kryptowährungen erheben, heißen andere Länder sie mit offenen Armen willkommen und bringen neues digitales Geld in Umlauf. Also, müssen Sie selbst entscheiden, ob Sie mitspielen wollen oder eben nicht.




Aktuelle Uhrzeit 01:35

Powered by: vBulletin Version 3.0.3
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Copyright © BULLSTOCKS.de